ULISES, m. + DAFNE, w., Siam-Mix + EKH, geb. 06/2022

Mehr Katzen

Ulises und Dafne sind ein Geschwisterpaar, das im Alter von knapp einem Monat von der Straße gerettet wurde. Sie befanden sich in sehr schlechtem Zustand. Ulises hatte eine starke Infektion an seinen Augen und beide waren unterernährt und dehydriert. Sie wurden sofort zum Tierarzt gebracht.

Ulises, das Katerchen, hatte beide Augen völlig vereitert und war stark erkältet. Aber nachdem er viele Tage mit Medikamenten, Augentropfen und –creme behandelt wurde, gesundete er glücklicherweise. Heute ist er völlig wiederhergestellt, aber im rechten Auge hat er eine Narbe zurückbehalten, durch die dieses Auge etwas dunkler ist als sein linkes Auge, welches blau ist. Sein Sehvermögen ist jedoch auf beiden Augen perfekt.

Dafne, eine wunderhübsche schwarz-weiße Katze, konnte genau in dem Augenblick gerettet werden, als sie von erwachsenen Katzen angegriffen wurde. Beide Kätzchen waren alleine, denn ihre Mutter war ums Leben gekommen, und sie suchten verzweifelt Hilfe.

Ulises und Dafne leben seitdem zusammen auf einer Pflegestelle und, obwohl es dort noch andere Katzen gibt, haben die beiden, nach dem, was sie alles durchgemacht haben, eine ganz besondere Beziehung zueinander.

Dafne ist eine ruhige Katze. Sie liebt es, auf den Arm genommen und gestreichelt zu werden. Sie ist wie ein Stofftier und verträgt sich sehr gut mit dem Kind der Pflegestelle. Sie faucht oder kratzt nie, ist gehorsam und spielt auch viel mit ihrem Bruder.

Ulises ist ein sehr aktiver Kater. Er springt, spielt und erkundet gerne, aber er sitzt auch gerne am Fenster und schaut hinaus. Er ist sehr liebevoll mit Personen und spielt gerne sowohl mit ihnen als auch mit seiner Schwester und anderen Katzen.

Beide Kätzchen verstehen sich perfekt mit den anderen Katzen der Pflegestelle. Sie sind sehr verträglich und teilen Futter, Spielzeug und Liegeplätze. Es gibt keine Probleme im Zusammenleben, denn die beiden sind sehr respektvoll.

Wie sich Ulises und Dafne mit Hunden vertragen würden, wissen wir nicht, aber falls ihre zukünftige Familie es wissen muss, können wir es gerne ausprobieren.

Der Umgang mit Kindern ist wunderbar. Die beiden Kätzchen leben zurzeit mit einem Kind zusammen, mit dem sie spielen und sich gerne streicheln lassen. Sie mögen das Kind sehr und lieben es, sich zu ihm zu legen und zu kuscheln.

Das Haus, in dem Ulises und Dafne zurzeit leben, hat einen Garten, der sehr gut eingezäunt ist und in dem die Katzen Sonne und frische Luft genießen dürfen. Falls ihr zukünftiges Zuhause auch über einen Garten verfügen sollte, der gut eingezäunt ist oder in einer gefahrlosen Zone liegt, könnten sie dort auch hinausgehen. Allerdings müssen sie sich erst im Inneren ihres neuen Zuhauses einleben und dann langsam an den Garten gewöhnt werden.

Aufgrund der engen Beziehung, die die beiden Geschwister zueinander haben, möchten wir sie nicht trennen, sondern gemeinsam vermitteln. Sie lieben sich sehr, schlafen zusammen, putzen sich gegenseitig und leisten sich Gesellschaft. Die beiden könnten aber außerdem ohne Probleme mit noch weiteren Katzen zusammenleben.

Die beiden sind perfekt an die Katzentoilette gewöhnt und auch daran, stundenweise ohne Personen im Haus zu sein, ohne Probleme zu verursachen.

Ulises und Dafne sind negativ in FIV und FeLV und werden gechipt, geimpft und kastriert übergeben.

Aufenthaltsort:

Pflegestell in Granada, Spanien.

Informationen zum Tierheim Albolote:

Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 100 Hunde und ca. 50 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben – aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt:

Tierschutzverein Asociación Amigos de los Animales

Albolote/Granada (Spanien)

E-Mail: AsociacionAmigosAnimales@yahoo.com

Mehr Katzen in Not

Advertismentspot_img

Katzen in Not